Durch Bruchsal für den guten Zweck

21. Bruchsaler Hoffnungslauf
Gruppenbild

Ein Teil der Läuferinnen und Läufer für die Torball-Nationalmannschaft.

Was gibt es Schöneres, als sich für andere zu engagieren und dabei gleichzeitig noch etwas für die eigene Fitness zu tun? Die Antwort lautet: eigentlich nichts, zumindest für mich. Das war mein erster Gedanke, als ich beim letzten Lehrgang der Torball-Nationalmannschaft zum ersten Mal vom 21. Bruchsaler Hoffnungslauf erfahren hatte. Bei diesem Spendenlauf der Caritas, der am Samstag den 21.04. im eben genannten badischen Städtchen stattfinden sollte, wollten wir uns für den guten Zweck einsetzen und mit dem Motto „Inklusion im Sport“ an den Start gehen.

Und da so ein Event mit möglichst vielen Freunden gleich noch mehr Spaß macht, wollte ich es mir nicht nehmen lassen, auch ein paar Teamkollegen des SV-Hoffeld zu mobilisieren. Mit Hella Schlag und Alexander Vogel hatte ich schnell zwei motivierte Mitstreiter und sogar gleich eine Begleitläuferin an meiner Seite, und so machten wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg in das Badische Städtchen. Insgesamt hatten sich rund 30 Teilnehmer in unserer Laufgruppe angemeldet, unter ihnen auch der ehemalige Handball-Nationalspieler Henning Fritz, der 2004 Europameister und 2007 Weltmeister wurde. Mit so viel Backup konnten uns auch die tropischen 27° Außentemperatur nicht die gute Laune verderben.

Erfrischungen auf der Strecke

Bei bereits sommerlichen Themperaturen war Trinken sehr wichtig

Nachdem jeder seine Startnummer erhalten und sein Gepäck angegeben hatte, mischten wir uns dann unter die rund 4.000 Läufer, die alle im Startbereich warteten. Nahezu jede Altersklasse war vertreten, Schulkinder, Erwachsene und sogar die kleinsten im Kinderwagen zusammen mit ihren Mamas, und auch ein paar Rollifahrer konnten wir entdecken. Um 15 Uhr war es dann soweit und die Teilnehmer setzten sich nach und nach in Bewegung. Alle waren Feuer und Flamme, nicht nur wegen den Temperaturen: denn jede auf der 3,7 km langen Strecke gelaufene Runde versprach ein Rundenbändchen, und jedes Rundenbändchen eine Spende. Unser Weg führte durch die Bruchsaler Innenstadt, die Fußgängerzone und den barocken Schlosspark – welcher wegen der vielen schattenspendenden Bäumen, der zwei Brunnen und der schönen Kulisse, Hellas und mein Lieblings-Streckenabschnitt war. Doch nicht nur das Blätterdach half gegen die Hitze, die Organisatoren hatten auch etwa fünf Versorgungsstationen auf der Strecke stationiert, an denen sich alle mit Wasser und Obst stärken konnten. Auch die Feuerwehr sorgte für Abkühlung und baute ein paar Fontänen auf, unter denen wir uns erfrischen und beregnen lassen konnten.

Nach zweieinhalb Stunden gegen 17:30 Uhr nahmen Hella und ich unser drittes und letztes Rundenbändchen entgegen. Wir waren geschafft, aber zufrieden mit dem Ergebnis, mit dem wir beide zuerst gar nicht gerechnet hatten. Auch Alexander konnte zusammen mit seinem Läufer drei Bändchen ergattern, sodass jeder von uns 11,1 km erfolgreich bewältigt hatte. Insgesamt konnte unsere Laufgruppe 94 Rundenbändchen sammeln und hatte somit sagenhafte 347,8 km zurückgelegt. Und natürlich bekam jeder Teilnehmer als Dankeschön nach der Abgabe seiner Bändchen und der Startnummer auch eine Urkunde und eine Rose überreicht.

Karina + Hell

„Wir waren dabei!“ Karina und Hella beim Bruchsaler Hoffnungslauf

Da der Lauf offiziell um 18:30 Uhr endete, nutzten wir die verbleibende Zeit, um unsere Batterien an der Kuchentheke wieder aufzuladen. Und dann traten auch schon alle nach und nach wieder die Heimreise an. Beim Fazit des Tages waren wir uns aber alle einig: es war ein tolles Erlebnis und wenn möglich, wollen wir wieder beim 22. Bruchsaler Hoffnungslauf im nächsten Jahr dabei sein. Vielleicht können wir dann noch mehr potentielle Läufer auf den Geschmack bringen? Der Erlös des Hoffnungslaufs ist übrigens für warme Mittagessen in der Cafetas und als Unterstützung für wohnungslose Menschen in Bruchsal bestimmt. Das Mitmachen hat sich also auf jeden Fall gelohnt.

Bericht: Karina Schaude

AdR: Der Lauf für nächstes Jahr ist bereits auf den 11.05.2019 terminiert – also vielleicht schon mal vormerken.

Tags:
Schrift größer/kleiner
Kontrast
Zur Werkzeugleiste springen