Hallo 2. Torball-Bundesliga …

…der SV Hoffeld ist wieder da!

Die Torballmannschaft des SV Hoffeld 2 feierte am Wochenende den triumphalen Aufstieg in die 2. Tor-ball-Bundesliga. Grundlage für den Aufstieg war vor allem eine hervorragende Abwehrleistung, sowie Sicherheit und Glück bei den Abschlüssen.

v. l. n. r.: Alexander Knecht, Margret Rieker, Peter Scheurich, Torsten Steimle, Martin Oswald, Manfred Haas, Theresa Stahl – es fehlt: Willfried Churr!

 

Die Hinrunde der 3. Torball-Bundesliga schloss SV Hoffeld 2 auf Platz 3 ab, punktgleich mit dem zweitplatzierten Unterliederbach 3, aber mit einem wesentlich schlechteren Torverhältnis. In der Rückrunde, die am Samstag den 27. Januar in Stuttgart stattfand, galt es nun also, einen der ersten beiden Plätze zu erreichen, welche für den Aufstieg in die 2. Bundesliga nötig waren. Magdeburg lag dabei uneinholbar auf Platz 1, es lief also auf einen Zweikampf zwischen Hoffeld 2 und Unterliederbach 3 um den letzten verbliebenen Aufstiegsplatz hinaus.

Die Trainerin nimmt die Mannschaft ins „Gebet“

Während und nach dem ersten Spiel gegen Hoffeld 1 sah es allerdings nicht danach aus, als könnte Hoffeld 2 den Aufstieg packen. Das Spiel konnte, extrem mühevoll, mit 6:5 gewonnen werden. Die Gegentore waren dabei einer sehr unkonzentrierten und wackeligen Abwehrleistung geschuldet. Zum Glück stabilisierte sich die Abwehr in den darauffolgenden Spielen massiv. Das zweite Spiel gegen Marburg konnte daher auch mühelos mit 5:1 gewonnen werden. Auch im dritten Spiel gegen Magdeburg war die Abwehrleistung sehr ansprechend. Allerdings gelang Hoffeld 2 auch vorne nichts in diesem Spiel und so wurde das Spiel mit 0:2 verloren. Dies war der niedrigste Sieg der Magdeburger Mannschaft der gesamten Hin- und Rückrunde, weshalb die Abwehrleistung von Hoffeld noch besser zu bewerten ist. Dennoch wäre ein Punkt aus diesem Spiel durchaus möglich gewesen, was den Kampf um den Aufstieg für Hoffeld ungemein erleichtert hätte.

Der Grundstein für den Aufstieg wurde dann aber im nächsten Spiel gegen den direkten Konkurrenten Unterliederbach 3 gelegt. Gegen den bis dahin zweitplatzierten konnte überraschend mühelos mit 3:0 gewonnen werden, das Hinspiel hatte Hoffeld noch mit 3:5 verloren. Auch hier soll noch einmal die starke Abwehrleistung von Hoffeld 2 hervorgehoben werden, die letztendlich maßgeblich für den Aufstieg war. Nach diesem Big-Point herrschte in der ganzen Hoffelder-Mannschaft eine rege Aufbruchsstimmung und allen war klar, dass der Aufstieg nun in greifbarer Nähe lag.

Unser Paradestück bei diesem Turnier, die gute Abwehr

Auch das nächste Spiel gegen St. Pauli konnte ungefährdet mit 5:1 gewonnen werden. Auch hier resultierte der Sieg aus einer stabilen Abwehr und sicheren Abschlüssen heraus. Im letzten Spiel gegen Langenhagen hätte dann schon ein Unentschieden gereicht, um den zweiten Platz und damit den Aufstieg zu sichern. Zur Pause führte Langenhagen aber mit 2:1, was durch ein paar Regelverstöße und daraus resultierende Freiwürfe entstand. Bei einer Niederlage in diesem Spiel wäre der Aufstieg hinweg gewesen, doch ließ Hoffeld 2 sich nicht aus der Ruhe bringen und sorgte in der 2. Halbzeit mit einer nun wieder sicheren Abwehr und drei eigenen Treffern für den 4 : 2 Entstand. Letztendlich belegte Hoffeld 2 nach beiden Spieltagsrunden mit insgesamt nur drei Niederlagen, 18 Punkten und 2 Punkten Vorspruch auf Unterliederbach 3 den zweiten Tabellenplatz und steigt damit gemeinsam mit Magdeburg in die 2. Torball-Bundesliga auf.

SV Hoffeld I
SV Hoffeld I

Hoffeld 1 dagegen musste in der Rückrunde leider auf ihren wichtigsten Spieler verzichten, was sich in einer durchgehend wackeligen Abwehr, sehr wenig Kommunikation auf dem Spielfeld sowie in wenigen und harmlosen Abschlüssen bemerkbar machte. Der durchaus respektablen Hinrunde mit zwei Siegen und vier meist knappen Niederlagen folgten in der Rückrunde fünf zum Teil heftige Niederlagen. Im letzten Spiel kam aber das Happy-End mit einem 5:4-Sieg über St. Pauli, was letztendlich den vorletzten Tabellenplatz brachte.

Aufsteiger-Jubel
Aufsteiger-Jubel

Die ganze Torball-Abteilung des SV-Hoffeld war nach Ende der Spiele überglücklich über den gelungenen Aufstieg, welcher anschließend auch ausgiebig gefeiert wurde. Die gesamte Mannschaft möchte sich hierbei auch noch mal bei allen bedanken, die diesen Spieltag und vor allem den Aufstieg möglich gemacht haben. Vorrangig zu nennen sind hier natürlich die beiden Aufstiegstrainer Alexander Knecht und Theresa Stahl, aber natürlich auch alle Helfer, die sich rund um das Turnier, egal ob beim Spielfeldaufbau, bei der Durchführung der Spiele oder bei der Verpflegung, engagiert haben. Es war ein wundervoller unvergesslicher Tag und wir hoffen auf weitere schöne Momente in der 2. Torball-Bundesliga.

Martin Oswald

1 Comment

Comments are closed.