SV-Hoffeld beim Salzburger Stier-Turnier

Mannschaftsfoto Salzburger Stier-Cup 2018

Am Samstag, den 16. Juni stand wieder ein wichtiges Event für unsere Torballabteilung auf dem Programm. Salzburg hatte im Rahmen der 44. Salzburger Landesbehindertentage zu einem Internationalen Turnier um den „Salzburger Stier-Cup“ nach St Johann im Pongau geladen. Insgesamt 7 Mannschaften nahmen teil: Linz, Graz und zwei Teams aus Salzburg, Trento und Bergamo waren für Italien vertreten und für Deutschland gingen wir vom SV Hoffeld ins Rennen.

Um 9 Uhr fiel der erste Anpfiff. Gespielt wurde in einer Runde Jeder-gegen-jeden mit einer anschließenden Partie um Platz 3, sowie einem abschließenden Finalspiel. Unsere ersten Gegner in diesem Turnier war die Mannschaft aus Bergamo, welche wir souverän mit 9:4 besiegen konnten. Einen kleinen Dämpfer fingen wir uns dann in einem sehr knappen Spiel gegen Salzburg eins ein, welches leider mit 4:3 zugunsten der Gastgeber endete. Die anfängliche Euphorie war im nächsten Spiel dank einer deutlichen 0:6-Niederlage gegen Graz dann leider vollkommen verflogen und auch gegen Linz verloren wir deutlich mit 7:1. Gegen die starken Trienter mussten wir mit 8:2 ebenfalls eine Niederlage hinnehmen, welche wir aber dank der beiden Treffer und der glimpflichen Verletzungsrate doch als recht positiv einstufen konnten. Leider hatten wir – wei bereits erwähnt – bei der Partie gegen Linz das Glück nicht auf unserer Seite und auch hier schlug eine Niederlage mit 7:1 zu Buche. In unserem letzten Spiel gegen den Gastgeber Salzburg 2 schafften wir es aber nochmal alle unsere Kräfte zu mobilisieren und (nach einem 0:3 Rückstand) ein 3:3-Unentschieden zu erkämpfen. Am Ende konnten wir also 3 Punkte auf dem Ranglisten-Konto erwirtschaften.

Die besten Vier des Turnieres machten sich nun für die Finalrunde bereit. Im Spiel um Platz 3 trafen letztendlich Salzburg 1 und Linz aufeinander und mit einem Sieg sicherten sich die Linzer einen Platz auf dem Podest. Die mit Abstand spannendste Begegnung des Tages lieferten sich jedoch Trento und Graz im Finale. Nach abgelaufener Spielzeit und einem Unentschieden 3:3 erzielte in der Verlängerung Trento den Siegtreffer und beendete das Turnier mit einem verdienten 1. Platz. Wir erreichten am Ende einen guten 5. Platz, mit dieser Leistung können wir sehr zufrieden sein.