SV Hoffeld zu Gast im grünen Herz Österreichs

Mannschaften des SV Hoffeld in Graz 2019

Turnier beim Grazer VSC

Anfang April richteten die sehbehinderten und blinden Sportlerinnen und Sportler des Grazer VSC, in ihrer steirischen Heimatstadt ein internationales Torball-Turnier, für Damen und Herren aus. Hierfür wurden sieben Damen-und acht Herren-Mannsschaften aus Belgien (Waasland), aus Südtirol und Italien (Bozen, Bergamo, Trento), aus Deutschland (St. Pauli, München, Hoffeld) und aus Österreich (Tirol, Salzburg, Wien) eingeladen. Die Veranstalter traten selbst mit einem Damen- und zwei Herren-Teams an.

SV Hoffeld mit neuen Gesichtern am Start

Zum Turnier fuhren die Hoffelderinnen Anna Heinrich, Henrike Churr und Theresa Stahl, die unser Damen-Team bildeten. Unsere allseits beliebte Theresa hatte diesmal sogar als Spielerin, bei den Mädels, und Trainerin, bei den Jungs, eine Doppelfunktion inne. Für die Männer traten Julian Aydt, Manfred Haas und Torsten Steimle die Reise nach Graz an. Unterstützt wurden die Männer noch vom Torball-Neuling Waldemar Kafner, der den Torball-Sport erst einige Wochen zuvor für sich entdeckte. Zusätzlich hatten wir noch Ahmad Alwan mit an Bord, der zwar schon ein paar Monate länger bei uns spielt, aber in Graz das erste mal Turnierluft schnuppern durfte. Und so war dann auch die Herren-Mannschaft mit fünf Spielern komplett.

In München stieß dann noch Florian Kreusel, ein weiterer Torball-Neuling, zu der munteren Truppe. Er hatte sich spontan dazu bereit erklärt die Mädels von der Trainerbank als Coach, die Männer als Co-Trainer neben Theresa Stahl, und alle Hoffelderinnen und Hoffelder als treuer Supporter, Zeugwart, Bier- und Wasserträger zu unterstützen. Was ihm auch hervoragend gelang! Als Newcomer wurden ihm kurz die Regeln erklärt und dann ging’s ab ins kalte Torball-Wasser!

Spielerinnen aus Hoffeld in drei weiteren Mannschaften vertreten

Alle Spielerinnen des SV-Hoffeld beim Turnier in Graz 2019

Alle Spielerinnen des SV-Hoffeld beim Turnier in Graz 2019

Zu erwähnen sind auch noch unsere „Fremdgängerinnen“ Margarete Rieker, Nadja Baumgartner und Hella Schlag, die in Österreich allerdings nicht für Stuttgart/Hoffeld spielten, sondern für München, Tirol und St. Pauli.

 

Das Turnier der Damen

In das Turnier starteten unsere Frauen gegen das Team von St. Pauli mit einer Niederlage. Auch in den nächsten drei Spielen gegen Tirol, Waasland und Tirol, blieben unsere Hoffelderinnen leider erfolglos und konnten keine Punkte holen. Im fünften Spiel gegen Bozen konnte aber endlich ein Sieg verzeichnet werden. Sie gewannen mit 4:2. In den beiden letzten Spielen gegen München und die Heim-Damen aus Graz mussten sich die Stuttgarterinnen wieder geschlagen geben. Und so verabschiedeten sich die Damen des SV Hoffeld mit sechs Niederlagen, einem Sieg und mit dem siebten Platz aus dem Turnier.

Das Turnier der Herren

Der Turnierstart für die Herren verlief ebenfalls durchwachsen und begann mit einer 1:0 Niederlage gegen Bergamo. Allerdings konnten die Männer die nächsten beiden Spiele gegen Graz 1 (1:0) und Salzburg (3:2) für sich entscheiden und so sechs wichtige Punkte auf ihr Konto holen. Das letzte Spiel gegen Trento ging leider mit 3:2 für die Italiener aus. Die Vorrunde konnten die Hoffelder auf dem dritten Platz abschließen, und sich somit für die Zwischenrunde qualifizieren.

Im ersten Spiel der Zwischenrunde gegen Bozen, konnte lange Zeit ein 0:0 gehalten werden. Allerdings gelang den Südtirolern kurz vor Schluss das 1:0. Das Spiel gegen Waasland mussten die Hoffelder ebenfalls mit einer Niederlage in Höhe von 4:0 weg stecken. Im letzten Spiel verloren die Hoffelder ebenfalls mit 4:0 gegen den späteren Turniersieger Tirol. Dieses Spiel hätte aber auch durchaus höher verloren werden können, hätte nicht Julian Aydt zweimal eine Top-Abwehrleistung gezeigt. So konnte er einen scharf geworfenen Ball mit den Beinen abwehren und einen Strafwurf hervorragend mit den Armen parieren.

Ebenfalls ist lobend zu erwähnen, dass Waldemar Kafner in seinem ersten Turnier mehrere wichtige Tore für die Manschaft erzielen konnte. Für einen Spieler der erst seit wenigen Wochen Torball spielt, eine Top-Leistung. Auch unser zweiter Turnier-Neuling Ahmad Alwan zeigte auf der linken Position gute Leistungen und war vor allem in der Abwehr ein verlässlicher Team-Player.

Natürlich haben alle Spieler der Mannschaft eine sehr gute Abwehr im gesamten Turnierverlauf gezeigt und zum richtigen Zeitpunkt offensiv gepunktet, sodass am Ende ein wohl verdienter sechster Platz für die Hoffelder Jungs herraussprang.

Abschluss bei Speis‘ und Trank

Nach dem Turnier und der Siegerehrung begaben sich alle Mannschaften zum Unger Hof in der Grazer Innenstadt. Dort wartete auf alle Spielerinnen und Spieler das wohlverdiente Schnitzel und das ein oder andere kühle Bier! Spieler- und Mannschaftsfreundschaften wurden gepflegt. Kurz gesagt, es wurde gefeiert, getrunken und gelacht.

SV Hoffeld sagt DANKESCHÖN

Wie immer bedanken wir uns beim Veranstalter des Turniers, allen freiwilligen Helfern und besonders beim Grazer VSC für ein tolles Erlebnis und ein tolles Turnier.

Wir freuen uns schon, Euch im Mai in Stuttgart wieder zu sehen!

Tags:

Ein Gedanke zu „SV Hoffeld zu Gast im grünen Herz Österreichs“

Kommentare sind geschlossen.

Schrift größer/kleiner
Kontrast
Zur Werkzeugleiste springen