Teilnahme am 6. Horst-Eder-Gedächtnis-Torball-Turnier

Spielszene beim Turnier in Nürnberg

Turnierfahrt nach Nürnberg

Am 6. Oktober 2018 fand das 6. Horst-Eder-Gedächtnis-Torball-Turnier in Nürnberg statt. Aus diesem Grund machten sich die Hoffelderin Hella Schlag, zusammen mit ihren drei Mannschaftskollegen Beyhan Davaz, Eyüp Bas und Torsten Steimle, ins Fränkische auf. In Nürnberg stieß noch Sportskamerad Julian Aydt und Trainerin Theresa Stahl hinzu. Nun war die Mannschaft des SV Hoffeld komplett und freute sich auf ihre Gegner, die Spielerinnen und Spieler vom BBSV Berlin 1928, vom SV Reha Augsburg und vom BSV München. Aus Österreich reisten noch die Sportfreunde vom BSSV Salzburg an. Nicht zu vergessen, die Hausherren vom BVSV Nürnberg. Letztere stellten gleich zwei Mannschaften.

Der Wettbewerbsverlauf des SV Hoffeld

Die erste Begegnung verlor der SV Hoffeld leider gegen viel zu starke Nürnberger. Die Mannschaft des BVSV Nürnberg 1 spielte stark in der Abwehr, und nutzten die Chancen im Angriff. Die Franken entschieden das Match für sich, mit einem Ergebnis von 8:1. Im nächsten Spiel gegen SV Reha Augsburg sah es auch nicht besser aus, jedoch konnte das Team der Hoffelder mehr als nur ein Tor erzielen. Zur Halbzeit stand es 6:3. Allerdings kamen die Hoffelder in der zweiten Hälfte auf 6:5 an die Augsburger ran. Diese zeigten dann aber, dass sie die bessere Mannschaft war, und entschied das Spiel mit dem Endstand 12:6 für sich. Eine tolle und erwähnenswerte Leistung erbrachte Beyhan Davaz. Er erzielte in diesem Spiel 5 Tore für den SV Hoffeld. Im dritten Spiel, gegen BSV München, erlitten die Hoffelder erneut eine Niederlage. Zur Pause lag der SV Hoffeld 4:0 zurück, konnte aber in der zweiten Halbzeit auf 4:3 verkürzen. Dann machten aber die späteren Turniersieger das Ding klar, und gewannen letztendlich mit 8:3. Das nächste Spiel der Hoffelder in diesem Turnier war wohl die spannenste Begegnung der Schwaben. Die zweite Mannschaft der Nürnberger kämpfte stark.aber die Hoffelder ließen sich nicht lumpen. Und so stand es zur Halbzeit unentschieden, 3:3. Nach dem Wiederanpfiff lag der Vorteil kurzzeitig beim BVSV Nürnberg 2. Nach zwei geschossenen Toren stand es 5:3 für die Gastgeber. Der SV Hoffeld gab aber nicht auf, und kämpfte sich mit ebenfalls zwei Toren zu einem 5:5 zurück. Leider schossen dann die Nürnberger kurz vor Ende des Spiels noch ein weiteres Tor und konnten so, mit dem Endstand von 6:5, das Spiel gewinnen. Auch im vorletzten Spiel hatten die Hoffelder kein Glück. Gegen BBSV Berlin 1928 verlor der SV Hoffeld leider deutlich mit 11:4. Das letzte Spiel bestritten die Stuttgarter gegen BSSV Salzburg. Ein Sieg musste her! Also wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert, und es zahlte sich aus. Zur Halbzeit lag der SV Hoffeld mit 5:2 in Führung. Diese konnte zu Beginn der zweiten Hälfte noch auf 6:2 ausgebaut werden. Die Salzburger erzielten zwar noch einen Treffer, jedoch punkteten die Hoffelder auch noch zwei mal. Und somit kam der SV Hoffeld in diesem Turnier noch zu seinem Sieg und den wichtigen zwei Punkten für die Tabelle. Der Spielstand betrug am Ende 8:3.

Die Abschlusstabelle setzt sich wie folgt zusammen:

  1. BSV München
  2. SV Reha Augsburg
  3. BVSV Nürnberg 1
  4. BBSV Berlin 1928
  5. BVSV Nürnberg 2
  6. SV Hoffeld
  7. BSSV Salzburg

 

Der SV Hoffeld sagt Tschüss und Dankeschön!

Mannschaftsfoto SV-Hoffeld in Nürnberg
Mannschaftsfoto SV-Hoffeld in Nürnberg. Mit Theresa, Beyhan, Hell, Thorsten, Exüp und Julian

Leider musste es nach unserem letzten Spiel schnell gehen, damit wir unsere Zugverbindung  in die Heimat noch pünktlich erreichen konnten. Gerne wären wir noch zum gemeinsamen Essen und der Siegerehrung geblieben. An dieser Stelle senden wir unsere Glückwünsche zum BSV München, und gratulieren zum Turniersieg. Ebenfalls beglückwünschen wir die zweit- und drittplatzierten Mannschaften SV Reha Augsburg und BVSV Nürnberg 1. Es sollen aber auch die restlichen Turnier-Teilnehmer nicht vergessen sein. Auch für Euch haben wir Dank und Respekt für tolle Begegnungen. Hoffentlich treffen wir mal wieder bei einem Turnier aufeinander. Bis dahin alles Gute, und hoffentlich hattet Ihr alle ein gute Heimreise.

Besonderer Dank gilt aber den Veranstaltern aus Nürnberg und den Ehrenamtlichen Helfern, die sich in den Spielpausen stets um das Wohl der Spieler gekümmert haben. Hierfür gibt es ein dickes DANKESCHÖN zum Schluss!!!

 

Bericht von Torsten Steimle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.