Integration und Inklusion

Integration und Inklusion

Was uns – natürlich auch bedingt durch die eigenen Erlebnisse in der Gesellschaft – sehr wichtig ist, ist das Thema Integration bzw Inklusion.

Gelebt wird das bei uns durch ganz verschiedene Themen, die gerne unter dem Oberbegriff „Diversity“ zusammengefasst werden. So sind wir zwar vor allem eine Gruppe mit vor allem blinden und sehbehinderten Menschen, aber auch ansonsten sind wir sehr divers unterwegs: Behinderte, Männlein und Weiblein, Mitbürger mit Migrationshintergrund, … bei uns sind alle willkommen, die gerne in der Gemeinschaft Torball als Sport und gemeinsames Erlebnis betreiben wollen.

Außerdem spielte bei uns von Ende 2015 bis Mitte 2016 Mahmoud, ein junger Syrer mit, den die schlimmen Geschehnisse in Syrien mit seiner Familie nach Deutschland verschlagen haben. Und mit ihm kamen ebenfalls Freunde, die keine Sehschwäche haben, ihn aber bei der An- und Abfahrt und auch anderen Dingen unterstützten. Leider musste Mahmoud mit seiner Familie dann nach Bremen, was für ihn und für uns sehr schade war, denn er hatte sich richtig gut eingelebt und viel Spaß .

Was Integration oder Inklusion aber auch in umgekehrter Richtung bedeutet ist, dass bei uns auch interessierte Menschen ohne Sehbehinderung mitspielen. Ja, auch so kann das funktionieren. 🙂 Dazu gibt es eine sehr interessante Maturaarbeit auf der Webseite des „TB-Glarus 11“, einem Torballverein aus der Schweiz, der Inklusion in beide Richtungen vorlebt. Die Maturaarbeit findet ihr dort auf der rechten Seite, wenn ihr etwas nach unten blättert. Sehr empfehlenswert.

Und ein weiteres Beispiel dafür findet ihr hier!